Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
21. November 2023

Dogma Chamber Orchestra & Vanessa Porter

© Christopher Bühler

Im Dogma Chamber Orchestra kommen seit 2004 junge, international erfahrene Musiker zusammen, um Interpretationen klassischer Musik mit zeitgerechter Konzertgestaltung zu verbinden. Das von Mikhail Gurewitsch gegründete Streichorchester ist auf der Suche nach inhaltlich neuen Wegen, wie es sie in allen Perioden der Musikgeschichte immer wieder gegeben hat. Den geistigen und emotionalen Gehalt der Musik aus dem Blickwinkel unserer Zeit freizulegen und dem Publikum diese
Arbeit als spannenden Prozess zu vermitteln, ist ein besonderes Anliegen von dogma. Jedes Mitglied ist aufgefordert, seine Persönlichkeit einzubringen. Die Ensemble-Diskographie umfasst bereits acht CDs.

Vanessa Porter zählt zu den vielseitigsten Perkussionistinnen der internationalen Konzert-Szene. Als Solistin verbindet sie Arrangements klassischer Vorlagen wie auch Werke unserer Zeit mit Improvisation, Elektronik und darstellender Kunst. Sie arbeitet dabei mit namhaften zeitgenössischen Komponisten wie Georges Aperghis, Zeynep Gedizlioglu, Jennifer Walshe
oder Marta Gentilucci zusammen. Vanessa Porter ist 1. Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und war Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg und des Deutschen Musikwettbewerbs. 2022/23 war sie als Rising Star in den renommiertesten, europäischen Konzertsälen zu hören. Nach Studien am Royal Collage of Music London (bei David Hockings) und der Musikhochschule in Lübeck (bei Johannes Fischer) schloss Vanessa Porter 2018 ihr Master-Studium an der Musikhochschule Stuttgart bei Marta Klimasara, Klaus Dreher und Jürgen Spitschka mit Bestnote ab.

21. November 2023
20:00 Uhr
Stadthalle Berliner Platz, 73430 Aalen

Eintrittskarten für diese Konzerte und das Konzertring-Abonnement sind bei MusikA, Bahnhofstraße 1-3, 73430 Aalen (Telefon 07361 55810) erhältlich.

Buchen Sie ein Abonnement mit einem für Sie reservierten Platz und der entsprechenden Ermäßigung für den Besuch der Konzertreihe im September/Oktober bei MusikA .    

Ab der Konzertringsaison 2022/2023 können Sie Eintrittskarten für die einzelnen Konzerte auch wieder über reservix oder bei weiteren Vorverkaufsstellen ordern, sowie an der Abendkasse erwerben.

Verbleibendes Konzert der Saison 2023 / 2024

 

*Franziska Hölscher, Marianna Shirinyan

- am Freitag, 24. Mai 2024

 

 

Neues Programm und wichtige Änderung für die Saison 2024/2025

 

Liebe Freundinnen und Freunde klassischer Musik,

Schon jetzt möchten wir Ihnen die Konzerte der kommenden Saison vorstellen: Das geplante Programm, zusammengestellt vom musikalischen Geschäftsführer Norbert Locher, verspricht hochkarätige Ensembles und viel Abwechslung.

 

Termin

Ensemble und Programm

Fr. 20.Sept. 2024

Vier junge Pianist/innen der Region:            2 – und 4-händige Klavierwerke aus verschiedenen Epochen.
Susanna de Secondi;  Elias Opferkuch;         
 Matteo Weber;  Leander Brune                    u.a. die f-moll-Fantasie von Schubert

Mo. 09.Dez. 2024

Vokalensemle „Die Singphoniker“ 
40 Symphonic Years:  Jubiläumsprogramm von Renaissance bis Gegenwart 

Mo. 13.Jan.  2025

Lise de la Salle         und      Jenaer Philharmonie:
Grieg – Klavierkonzert –; Ravel: Le Tombeau de Couperin;  Schumann: 1.Sinfonie

Fr. 21. März 2025

„German Brass“   Von Klassik bis Folklore („around the world“)

Fr. 27.Juni    2025

Klarinettentrio Sayaka Schmuck :
Von Mozart bis Gershwin

 

Gleichzeitig möchten wir Sie über eine Änderung informieren, von der Sie vielleicht schon aus der Presse gehört haben:

Wir werden auf Anfrage der Stadt Aalen das Konzert mit dem Ensemble „German Brass“ am 21.3.2025 in deren neues Bühnenerlebnis-Abonnement einfließen lassen. Das Bühnenerlebnis kombiniert Veranstaltungen aus Theater, Konzert, Oper etc., und das Konzert soll auf Wunsch der Stadt vom Konzertring beigesteuert werden.

Wir versprechen uns davon neue Impulse wie z.B. einen vollen Stadthallensaal, garantierte Zusatzeinnahmen sowie eine Öffnung unserer Konzerte für andere Zielgruppen und Menschen, die bisher noch kein Konzert des Konzertrings besucht haben.

Diese Kooperation zieht für dieses eine Konzert eine wichtige Umstellung nach sich. Die Abonnentinnen und Abonnenten des Konzertrings müssen beim Konzert des „German Brass“ Ensembles andere Plätze als die gewohnten nehmen. Die ersten drei Reihen des Saals werden daher für den Konzertring reserviert, ebenso die Plätze auf der Galerie, welche akustisch auch eine hohe Qualität garantieren; daneben wird es auch Plätze im Parkett geben. Diese Sonderregelung bei diesem Konzert ist nötig, damit das neue gemischte Abonnement des Kulturamtes überhaupt umsetzbar ist.

Der Vorteil für den Konzertring ist, dass der Konzertring dadurch zusätzliche Gelder erhält, welche den Spielraum für die weitere Programmplanung erweitern.Wichtig: Doppelabonnements zahlen nicht zweimal, sondern erhalten vom Kulturamt eine Erstattung in Höhe von rund 20€ (s. Schreiben des Kulturamts).

Es ist uns bewusst, dass dieser einmalige Platzwechsel beim Konzert des Ensembles "German Brass" von dem einen oder anderen unter Ihnen als ärgerlich empfunden werden wird. Umso mehr möchten wir Sie bitten, uns treu zu bleiben und mit uns diesen neuen Weg zu gehen, der es uns über höhere Einnahmen ermöglicht, größere und teurere Ensembles zu verpflichten.  

Wir sind uns sicher, dass wir Ihnen in der kommenden Saison anspruchsvolle interessante Konzerte bieten können und freuen uns auf Sie als Konzertbesucher.

Aalen, im März 2024
Ihr Konzertring-Team

reservia