Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Ein kleiner Rückblick

Nur wenige Monate, nachdem die unmittelbaren Schrecken des Zweiten Weltkrieges zu Ende gegangen waren, gründeten „kulturhungrige“  Menschen in Aalen die Oratorienvereinigung. Am 28. Oktober 1945 präsentierte sich  der Chor mit Haydns „Schöpfung“ erstmals der Öffentlichkeit, das Collegium Musicum folgte am 23. Dezember 1945 mit einem Weihnachtskonzert.

Im September 1947 wurde der Konzertring ins Leben gerufen, um „durch die Vermittlung erstklassiger Konzerte ausgewählter Künstler zur Bereicherung des Aalener Konzertlebens beizutragen“. Die Premiere war ein Liederabend der Sopranistin Martha Fuchs am 28. September 1947 im  Spritzenhaussaal, der 600 Zuhörern Platz bot. Häufiger Gast in den Anfangsjahren war das Stuttgarter Kammerorchester unter seinem Chefdirigenten Karl Münchinger. Sie musizierten auch beim ersten Konzert in der neu erbauten Stadthalle am 3. Oktober 1957. Bei der Wiedereinweihung der renovierten Stadthalle am 1. November 1989 gastierte die Tschechische Philharmonie Prag mit der Sinfonie „Aus der neuen Welt“ von Antonin Dvorák.

Bis heute hat der Konzertring in weit über 350 Konzerten bedeutende Interpreten aus dem In- und Ausland nach Aalen geholt und freut sich, dass er  dieses hohe Niveau durch die finanzielle und ideelle Unterstützung seiner Sponsoren und der Stadt Aalen auch in Zukunft fortsetzen kann.

Links

reservia